Grundausbildung im THW-Ortsverband

Fundament der Ausbildung im THW ist die Grundausbildung, die die Helferanwärterinnen und Helferanwärter in ihrem jeweiligen Ortsverband durchlaufen. In der Regel dauert diese zwischen sechs und neun Monaten und findet ein bis zweimal wöchentlich statt. Während der Grundausbildung lernen die angehen THW-Kräfte die Bundesanstalt und deren Technik kennen.

Mit erfolgreichem Abschluss der Grundausbildungsprüfung erhalten die Helferinnen und Helfer ihre Einsatzbefähigung. Gleichzeitig werden sie - unter Berücksichtigung der persönlichen und fachlichen Qualifikation - einer Gruppe im Technischen Zug zugeteilt und dürfen somit aktiv an Einsätzen des THW teilnehmen.

Ausbildungsthemen

  • Das THW im Gefüge des Zivil- und Katastrophenschutzes und der Gefahrenabwehr von Bund und Ländern
  • Grundlagen Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Arbeiten mit Leinen, Rundschlingen, Bandschlingen, Ketten, Drahtseilen und Spanngurten
  • Umgang mit Leitern
  • Stromerzeugung und Beleuchtung
  • Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung
  • Sicheres Bewegen von Lasten
  • Sicheres Arbeiten im und am Wasser
  • Verhalten im Einsatz
  • Grundlagen der Rettung und Bergung
  • Einsatzgrundlagen